Hessnaturs Erfolgsgeschichte mit Data Virtuality

 

“Ich hatte schon vor längerer Zeit von dem Data Virtuality Logical Data Warehouse gehört und war sofort überzeugt von der Lösung. Als ich dann endlich Projekte mit konkreten Anwendungsfällen hatte und Data Virtuality mit meinem Team bei hessnatur einführen konnte, wurde ich nicht enttäuscht. Mich überzeugte sofort die Professionalität, mit der sich die Mitarbeiter von Data Virtuality präsentierten. Die Umsetzung in der PoC Phase war sehr schnell und einfach. Der Support war sehr gut und es gab keine versteckten Kosten wie bei vielen anderen Anbietern.”

Michael Machon

Head of Online Marketing

Hessnatur

Über Hessnatur

hessnatur ist ein deutscher Anbieter für nachhaltige Textilien mit Tradition. Als weltweiter Vorreiter für ökologische und soziale Standards in der Textilproduktion verzeichnet hessnatur eine über 40jährige Erfolgsgeschichte. Bei der Herstellung der Kleidung steht der Respekt zur Erde sowie zu den Mensch in der Produktionskette im Mittelpunkt. Die so hergestellte Kleidung wird über den Katalogversand, die Läden in Butzbach, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München sowie im Online-Shop vertrieben.

Bedingt durch die langjährige Historie des Unternehmens und den stetig wachsenden online Anteil haben sich im Laufe der Zeit grosse Mengen an Daten angesammelt, die in unterschiedlichen Silos verwaltet wurden. Das Unternehmen wollte nun die Verwendung der Daten zum Erkenntnisgewinn und der Dynamisierung der Geschäftsprozesse auf ein neues Level bringen: auf Basis der Daten sollten dynamische Auswertungen ermöglicht und real-time Entscheidungen getroffen werden. Um dies jedoch zu ermöglichen, musste das Team um Michael Machon (Head of Online Marketing bei hessnatur) zunächst einen Weg finden, die Datensilos aufzulösen und die Daten einfach, sinnvoll und mit wenig Zeit- und Maintenance Aufwand miteinander zu verknüpfen. Das ultimative Ziel war es, alle Datenquellen in einer Schicht zusammenzuführen, so dass alle Business Units Zugang zu den Daten hatten und diese im Visualisierungstool (Tableau / Power Bi ...) darstellen konnten.

Herausforderung: Schnelle, übersichtliche Entscheidungsprozesse und Digitalisierung des Geschäftsbetriebes

Zu Beginn des Projektes stand das Team vor den folgenden drei Hauptproblemen:

  • Die Daten befanden sich in Datensilos.
  • Der Zugriff auf die Datenstruktur war erschwert.
  • Die Zusammenführung der Daten nahezu unmöglich oder mit grossem Aufwand verbunden.

Diese Umstände führten zu langwierigen und verzögerten  Analyseprozessen. Antworten auf Fragen konnten erst nach einigen Tagen beantwortet werden, so dass dynamischen Entscheidungsprozesse schwer abbildbar waren. 

Aufgrund des Geschäftsmodells besitzt hessnatur viele verschiedene Datenquellen: u.a. viele Drittsysteme, viele interne Middlewares, eine zentrale Datenbank sowie externe Tracking Systeme von Vermarktern. Die Herausforderung bestand darin, diese so zu verbinden, dass man jederzeit schnell auf die aktuellen Daten zugreifen konnte, um zeitnah die Performance zu optimieren oder Reportingprozesse abzubilden. hessnatur wollte die Daten nicht mehr nur dazu verwenden, retrospektive Wochen-Reports für die Leitungsebene zu erstellen, sondern diese auch für operative Zwecke nutzen, um auf Basis von aktuellen Daten die Performance jederzeit zu messen und zu optimieren. Und dies sollte für alle Business Units ermöglicht werden: vom Finanz-Ressort über Marketing und Sales bis hin zu Warenbeschaffung, Category Management und Logistik. Wichtige Reportings, die in diesen Bereichen anfallen, sind u.a. Cashflow Analysen, Warenabverkauf, Handelsmargen-Berechnungen, Stock Planning und Online Marketing Performance Reports.

Weiterhin kommt  als Herausforderung hinzu, dass hessnatur sehr viele Vermarktungspartner mit unterschiedlichen externen Tracking Systemen hat, die intern über Business KPIs verbunden und auf Basis von Performance KPI in Echtzeit gesteuert werden müssen. Hierfür wurde bereits ein semi-automatisierter Prozess erfolgreich entwickelt. Der war jedoch mit hohem manuellen Aufwand verbunden und bei dem wachsenden online Anteil immer aufwendiger zu pflegen.

Die Anforderungen waren ganz klar

Schon sehr bald stand fest, dass ein externes Tool notwendig war. Die folgenden Anforderungen sollten erfüllt werden:

  • Bewegt sich in einem überschaubaren Kostenrahmen
  • Benötigt keinen übermäßigen externen Beratungsaufwand
  • Kann von allen Stakeholdern bedient werden
  • Kann alle Daten sinnvoll miteinander verknüpfen
  • Kann neue Datenquellen mit geringem Aufwand hinzufügen
  • Keine Pflege der Schnittstellenfunktionalität
  • Kein eigener Entwicklungsaufwand

Der Weg führte zu Data Virtuality Logical Data Warehouse

Michael Machon und sein Team schauten sich verschiedene Lösungen an. Jedoch erfüllte nur eine den Anforderungen. Die Qualität der Software, der Service sowie die gute Zusammenarbeit mit Data Virtuality überzeugten schon von der Pitch Phase an.

“Ich hatte schon vor längerer Zeit von dem Data Virtuality Logical Data Warehouse gehört und war sofort überzeugt von der Lösung. Als ich dann endlich Projekte mit konkreten Anwendungsfällen hatte und Data Virtuality mit meinem Team bei hessnatur einführen konnte, wurde ich nicht enttäuscht. Mich überzeugte sofort die Professionalität, mit der sich die Mitarbeiter von Data Virtuality präsentierten. Die Umsetzung in der PoC Phase war sehr schnell und einfach. Der Support war sehr gut und es gab keine versteckten Kosten wie bei vielen anderen Anbietern.”

Mit dem Logical Data Warehouse hat sich hessnatur für eine Kombination von Datenvirtualisierung und automatisiertem ETL entschieden. Dank der virtuellen Schicht kann nun eine dynamisierte Datenbereitstellung sichergestellt werden, d.h. die Daten stehen an einer zentralen Stelle für alle Anwender jederzeit zur Verfügung. Durch die Implementierung von Data Virtuality konnte hessnatur zudem eine enorme Effizienzsteigerung verzeichnen. Die Datenkonsumenten bei hessnatur können nun ohne “copy / paste” und ohne sich in externe Plattformen einloggen zu müssen, die Daten zentral auf einer einheitlichen Plattform abbilden. Erkenntnisse können jetzt schneller und direkter gewonnen werden, weil jederzeit der Zugriff auf die Daten besteht, “Data-on-Demand” sozusagen. In Meetings werden nun aktuelle Daten präsentiert und auf Basis der Daten Entscheidungen dynamischer getroffen.

Durch die dynamisierte Datenbereitstellung stellt hessnatur nicht nur sicher, dass die Daten jederzeit bereitstehen, sondern auch dass die Daten stets den Businessanforderungen entsprechen. Hierfür passt hessnatur aktuell die interne Team Struktur an. In jeder Business Unit (Marketing, E-Commerce, Category Management, etc.) gibt es jetzt einen Analysten, der Ansprechpartner für die Daten und die Anforderungen des Fachbereichs ist. Dieser bereitet die Daten im Logical Data Warehouse so auf, dass die einzelnen Business User jederzeit sofortigen Zugriff auf die Daten über ihre Reporting Layer  haben. Diese Ansprechpartner bestimmen weiterhin die Datenstruktur, da sie bestens mit den spezifischen Anforderungen der Anwendungsfälle der Unit vertraut sind. Zudem sind die Analysten für die Visualisierung der Daten zuständig. 

Noch ist kein Ende in Sicht: Ambitionierte Pläne für die Zukunft

Das Team hat schon genaue Vorstellungen wie die nächsten Schritte sein werden. In Zukunft möchte er die Daten nicht nur für Performance Reporting, Optimierung oder Tracking in Data Virtuality aufbereiten, sondern die Daten auch real-time in Web Applikationen nutzen, um so die Kunden im Shop und anderen digitalen Points of Sale personalisiert bedienen zu können.

 

Überwinden Sie Ihre Herausforderungen mit uns

Egal ob Sie Daten integrieren möchten, Daten in Echtzeit abrufen möchten oder eine SQL Datenmodellierungsschicht benötigen, wir kennen die Herausforderungen und sind hier, um Ihnen zu helfen!